Zurück aus der Sommerpause: das Wechselkarussell 18/19

28. August 2018 | alli-tt.de

Wir melden uns zurück nach einer langen und heißen Sommerpause. Die Saisonplanung ist in vollem Gange und wir nutzen diese Gelegenheit, unsere neuen Spieler willkommen zu heißen und in Form eines Interviews kurz vorzustellen.

Wie jedes Jahr hat sich in den Monaten nach Saisonende einiges getan. Leider müssen wir im Herrenbereich in diesem Jahr einige Abgänge verkraften, die sich nicht nur auf die erste Mannschaft sondern auch auf die Mannschaften darunter auswirken. Dies hat leider zur Folge, dass die Herren IV als Meister der Bezirksklasse auf den Aufstieg in die Bezirksliga verzichtet haben. Erfreulich ist dagegen, dass sich unsere langjährige Trainerin Maria Schuller den Damen I anschließen wird. Zudem konnten die Damen II noch nachträglich in die Landesklasse aufrücken.

Abgänge: Leider verlieren wir unseren Spitzenspieler Kai Elsäßer, der in Zukunft wieder in Mössingen spielen wird und dank kürzerer Fahrtwege familiären Verpflichtungen nachkommt. Noel Françon hat sich entschieden für SportKultur Stuttgart an die Tische zu gehen. Frank Lungkwitz wird in der kommenden Saison seinen Heimatverein TTC Unterzettlitz unterstützen, bleibt uns aber glücklicherweise als regelmäßiger und gern gesehener Trainingspartner erhalten. Nach erfolgreichem einjährigem Gastspiel wird Wolfgang Eckl wieder in der fränkischen Heimat für die DJK Allersberg aufschlagen. Caroline Belz wechselt zurück nach Musberg. Wir wünschen allen eine erfolgreiche Saison bei ihren neuen (alten) Vereinen!

Neuzugänge: Wir begrüßen Franziska Bengel (SV Sillenbuch), Stefan Brauchle (SV Oberessendorf), Nico Klar (SV Allensbach), Jochen Knuth (SV Leonberg/Eltingen), Nicolas Kronenberg (TSV Oberriexingen) und Maria Schuller (VfL Sindelfingen). Herzlich willkommen! 🙂

1
Bengel
Franziska
0
0:0
Stefan Brauchle
2
Brauchle
Stefan
10
8:11
Kassenwart
Nico Klar
3
Klar
Nico
8
6:4
Alli-MVP der Vorrunde 2019-20
Jugendtrainer
Materialspieler
1. Platz Kirchheimer Stadtmeisterschaften 2020 Herren C Einzel
Jochen Knuth
4
Knuth
Jochen
0
0:0
Klassenleiter
Materialspieler
Nicolas Kronenberg
5
Kronenberg
Nicolas
7
4:8
Student
Maria Schuller
6
Schuller
Maria
5
13:0
Bilanz-König (13:0)
On Fire (13 Siege in Folge)
Alli-MVP der Rückrunde 2018-19
Materialspielerin

Könnt ihr euch kurz vorstellen?

Stefan: Hallo, ich bin 42 Jahre alt, verheiratet und habe zwei Kinder (6 und 8 Jahre). Wir wohnen seit 2011 in Stuttgart-Möhringen. Nachdem die Kinder aus dem Gröbsten raus sind, habe ich wieder mehr Zeit für eigene Hobbies wie Tischtennis. Ich bin Wirtschaftsprüfer und arbeite für ein Unternehmen in Stuttgart-Degerloch.

Maria: Ich bin in Rumänien geboren, wo ich auch mit Tischtennis angefangen habe. Dort habe ich 21 Jahre lang gespielt. Seit 1992 spiele ich in Deutschland. Ich bin alleinerziehende Mutter und habe einen Sohn.

Jochen: Ich bin 50 Jahre, wohne und arbeite in Leonberg.

Nico: Hey! ich bin Nico, 27 Jahre alt und komme ursprünglich aus dem wunderschönen Konstanz am Bodensee. Für mein Studium bin ich vor 3 Jahren nach Stuttgart gezogen, und trainiere seither bis auf eine kleine Unterbrechung die Alli Kids 😉

Nicolas: Hallo, ich bin Nicolas, 24 jähriger Lehramtsstudent der Philosophie und der Sportwissenschaft. Ich habe zwei ältere Brüder, einen deutschen Vater und eine griechische Mutter. Aufgrund meines Studiums bin ich vor 4 Jahren aus dem kleinen Oberriexingen nach Stuttgart gezogen.

Was hat für euch den Ausschlag gegeben zur neuen Runde zur Allianz zu wechseln?

Stefan: Ich trainiere schon seit ungefähr einem Jahr regelmäßig bei Alli. Eigentlich wollte ich, angestiftet von Uli, nur mal wieder ein bisschen trainieren. Nun bin ich wieder heiß auf Tischtennis. Nachdem die Leute bei der Alli sehr nett und unkompliziert sind und es auch noch die Möglichkeiten gibt, die Verbandsspiele unter der Woche durchzuführen war für mich klar, dass ich wieder aktiv in einer Mannschaft spielen möchte.

Maria: Ich fand den Club schon immer sehr sympathisch. In den letzten Jahren hatte ich mehr Kontakt zu den Mitgliedern, da sie mir gegenüber sehr freundlich und aufgeschlossen waren. Dadurch habe ich mich sehr wohl gefühlt.

Jochen: Ich war auf der Suche nach einem neuen Verein, da mir das Training in meinem bisherigen Verein nicht mehr gefallen hat. Ich kannte ein paar Spieler von Turnieren und habe während der Osterferien angefangen zu suchen. Da zu dem Zeitpunkt nur die Alli-Halle offen war, habe ich dort zuerst mir das Training angeschaut und bin gleich geblieben.

Nico: Nach 3 Jahren ohne große Spielpraxis möchte ich die Gelegenheit nutzen gemeinsam mit unseren Jugendspielern in einer Mannschaft zu spielen. Da es mir bei der Alli schon immer gut gefallen hat, ist nun endlich Zeit gewesen zu wechseln 😀

Nicolas: Die freundlichen Leute, die offene Atmosphäre, die vielen verschiedenen Trainingspartner aber vorallem die herzliche Aufnahme.

Was sind eure ersten Eindrücke nach dem Training?

Stefan: Das ganze letzte Jahr über war ich als Gastspieler immer willkommen. Die Leute waren sehr freundlich und ich hatte auch immer Trainingspartner. Entsprechend habe ich mich jede Woche auf das Training gefreut. Positiv finde ich auch, dass das ganze Jahr über gespielt wird, auch in den Ferien, und dass es abends keine festen Schließzeiten gibt.

Jochen: Nette Leute, viele potentielle Trainingspartner. Nachdem ich zuletzt weniger Lust am Training hatte, ist das deutlich besser geworden nach dem Wechsel.

Nico: Immer nette, freundliche und offene Spielpartner gefunden. In jeglicher Spielstärke, und verschiedenem Spielsystem. Und diese flexiblen Trainingszeiten findet man kaum wo.

Nicolas: Vor dem Training bei Alli habe ich leider nie mit professionellen Trainern gespielt. Das Training mit Maria und der Gruppe macht nicht nur Spaß, sondern zeigt auch eine positive Wirkung auf mein Spiel.

Welche Ziele habt ihr euch persönlich und mit der Mannschaft für die kommende Saison gesetzt?

Stefan: Ich freue mich, dass ich nach langer Zeit wieder regelmäßig in einer Mannschaft spielen kann. Natürlich möchte ich so viele Spiele wie möglich gewinnen, was in der Bezirksklasse aber nicht einfach wird. Ich denke es wäre ein Erfolg, wenn wir die Klasse halten könnten.

Maria: Ich würde mir den Aufstieg für unsere Mannschaft wünschen.

Jochen: Ich denke Klassenerhalt sollte das Mannschaftsziel sein, sowohl für die 4. als auch die 5. Mannschaft. Persönlich will ich einfach mir den Spaß am Tischtennis erhalten und natürlich auch gut abschneiden.

Nico: Ohne die Liga, Spieler und Spielstärke unserer Gegner zu kennen, ist mein oberstes Ziel erstmal auf Anhieb die Sporthallen in Stuttgart zu finden 😀 Da ich sehr ehrgeizig bin, möchte ich meine Mannschaft so gut es geht weiterbringen.

Nicolas: Ich möchte vorallem Spaß am Sport haben, aber eine positive Bilanz und der Klassenerhalt sind natürlich auch im Blick.

Wie lange spielt ihr schon Tischtennis und was waren eure bisherigen Vereinsstationen & größten Erfolge?

Stefan: Ich habe mit 6 Jahren beim SV Oberessendorf angefangen und dort alle Stationen bis zu den Herren (Bezirksklasse) durchlaufen. Das war bisher auch mein einziger Verein. Seit dem studienbedingten Wegzug nach dem Abi habe ich nur noch sporadisch als Ersatzspieler bei meinem Heimatverein ausgeholfen. Erfolge hatte ich bei "Jugend trainiert für Olympia" was aber eher an den (Jung-)Stars des TTF Liebherr Ochsenhausen lag, die bei mir auf der Schule waren, als an mir selber.

Maria: Ich spiele bereits seit 50 Jahren Tischtennis, wobei man immer Höhen und Tiefen erlebt. Zu den Höhen gehören unter anderem:

  • Rumänische Meisterin und Vizemeisterin, Nationalmannschaftsspielerin, 17 Jahre in der 1. Bundesliga
  • zwei Mal deutsche Senioren-Mannschaftsmeisterin

Jochen: Ich habe von ca. 10 bis 21 gespielt, danach 16 Jahre Pause, dann 8 Jahre, beides in Gerlingen. Nach 1 1/2 Jahren Pause habe ich dann 3 Jahre in Leonberg gespielt.

Nico: Ich spiele seit ca. 15 Jahren Tischtennis. Bisher nur beim SV Allensbach. In der Jugend habe ich lange in der höchsten Liga gespielt. Ich war schon Orts-, und Bezirksmeister - allerdings wurde ich noch nie Mannschaftsmeister. Das muss nun angegangen werden!!

Welchen Hobbies geht ihr abseits der Tischtennisplatte nach?

Stefan: Ich treibe gerne Sport (Joggen, Badminton, Skifahren, Radfahren) und zum Ausgleich esse ich gerne viel und gut. Am liebsten verbringe ich Zeit mit meiner Familie.

Maria: Tanzen, Kochen, Ausgehen

Jochen: Ich lese relativ viel, vor allem auf Englisch. Zusätzlich experimentiere ich viel mit freien Software Projekten.

Nico: Musik, Beachvolleyball, Surfen, Serien schauen und ich mache das beste Sushi der Stadt ;p

Nicolas: Ich bin leidenschaftlicher Musiker. Ich spiele Gitarre und Schlagzeug und komponiere auch meine eigene Musik, die bisher noch keinem bestimmten Genre folgt. Ich koche sehr gerne und erfreue mich neben dem Tischtennis auch an anderen Sportarten.